Schlagwort-Archive: Karl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel

Hof und Regierungspraxis im Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel 1735. eine Buchvorstellung

Das Residenzschloss Wolfenbüttel, Kupferstich von Johann Georg Beck um 1720 (Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Wolfenbüttel, 50 Slg 1013, Nr. 9).

Das Jahr 1735 war ein besonderes im Herzogtum Braunschweig-Wolfenbüttel. Zwei Herzöge verstarben, ein Erbprinz wurde getauft. Wie reagiert ein Territorium auf diese Herrschaftswechsel, was ist anders und was läuft einfach weiter? In der Reihe des Braunschweigischen Geschichtsvereins ist eine Quellenedition erschienen, die den Hof und die Regierungspraxis im Jahr 1735 beleuchtet. Der Band ist eine Basis, um weiter Forschungsfragen zur frühzeitlichen Neugeschichte zu bearbeiten.

Eine Buchvorstellung

Hof und Regierungspraxis im Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel 1735. eine Buchvorstellung weiterlesen

Der Fürst im Schlafrock: Das Notizbuch des braunschweigischen Hofarztes Urban Brückmann

NLA WO VI Hs 5 Nr. 21
NLA WO VI Hs 5 Nr. 21

Als Arzt einer fürstlichen Familie gewinnt man unweigerlich Einblicke in das Hofleben, die anderen nicht offenstehen. Ein Glück ist es daher, dass der braunschweigische Hofarzt Dr. Urban Friedrich Benedikt Brückmann (1728-1812) in der zweiten Häfte des 18. Jahrhunderts ein Notizbuch führte. Verwahrt wird es im Niedersächsischen Landesarchiv Wolfenbütte unter der Signatur: VI Hs 5 Nr. 21.
Der Fürst im Schlafrock: Das Notizbuch des braunschweigischen Hofarztes Urban Brückmann weiterlesen