Schlagwort-Archive: Industrie- und Handelskammer

150 Jahre IHK Braunschweig. Personen machen Geschichte: Teil 3: Richard Stegemann, der Nachfolger

Stegemann3

Richard Stegemann wurde am 16. August 1856 als einer von drei Söhnen und drei Töchtern des Kreisrichters Franz Stegemann und seiner Ehefrau Philippine Schaefer in Wanzleben geboren. Nach dem Tod des Vaters 1862 zog die Familie nach Brandenburg, wo Richard Stegemann die Vorschule und die ersten Klassen des Gymnasiums besuchte. Nachdem es der Mutter gelang, die Brüder Otto und Richard Stegemann zum 14. April 1871 in Schulpforta anzumelden, zog die Familie nach Naumburg. Nach dem Tod der Mutter 1872 übernahm ein Onkel, der Berliner Fabrikant Otto Schaefer, die Vormundschaft über die Kinder. Richard Stegemann legte 1876 das Abitur in Schulpforta ab und schrieb sich 1879 an der Berliner Universität zum Studium der Rechts- und Staatswissenschaften ein. Nach einem Studienaufenthalt in Paris 1880 und einem zweijährigen Aufenthalt in Joinville, Brasilien, wo er als Lehrer tätig war, nahm Stegemann seine Studien wieder auf und schrieb sich an der Universität Tübingen ein, wo er 1885 promovierte. Einen Auszug aus der Promotion konnte Stegemann 1886 unter dem Titel „Ökonomische Grundanschauungen von Marx“ in den von Heinrich von Treitschke herausgegebenen Preußischen Jahrbüchern veröffentlichen, während ein Aufsatz mit dem Titel „Karl Marx über Landwirtschaft“ in den Landwirtschaftlichen Jahrbüchern erschien.
150 Jahre IHK Braunschweig. Personen machen Geschichte: Teil 3: Richard Stegemann, der Nachfolger weiterlesen

150 Jahre IHK Braunschweig: Personen machen Geschichte: Teil 2: Max Vosberg-Rekow, der Syndikus

Max Vosberg-Rekow wurde am 5. März 1860 als Sohn des Kreisrichters und einer Juristentochter in Leobschütz, dem heutigen Głubczyce, geboren und besaß die preußische Staatsangehörigkeit. Nach dem Besuch der Gymnasien in Gleiwitz und Breslau studierte Vosberg-Rekow Staatswissenschaften an den Universitäten Breslau, Berlin und Tübingen, wo er 1883 promovierte. Nach Tätigkeiten im Preußischen Landwirtschaftsministerium und bei der Handelskammer in Mainz war Vosberg-Rekow Direktor des Deutschen Privatbeamtenvereins in Magdeburg. Vor seinem Umzug nach Braunschweig im November 1890 war er in Stecklenburg/Harz gemeldet. Vosberg-Rekow war zu dieser Zeit mit der in Breslau geborenen Elfriede Möller verheiratet; die gemeinsame Tochter Hildegard kam 1889 in Magdeburg, die beiden Söhne Udo und Horst 1891 und 1893 in Braunschweig zur Welt.
150 Jahre IHK Braunschweig: Personen machen Geschichte: Teil 2: Max Vosberg-Rekow, der Syndikus weiterlesen

150 Jahre IHK Braunschweig: Personen machen Geschichte: Teil 1: Max Jüdel, der Präsident

NLAWF Dienstbibl. Q 877
NLAWF Dienstbibl. Q 877

Max Jüdel wurde als Sohn des wohlhabenden jüdischen Kaufmanns Salomon Jüdel und seiner Ehefrau Julia, geb. Oppenheimer, am 10. Oktober in Braunschweig geboren. Nach dem Schulbesuch trat er in das väterliche Geschäft ein. Ab 1870 leitete er dann die Manufaktur- und Modewarenhandlung am Braunschweiger Kohlmarkt. Bereits 1873 übernahm Jüdel – von den Perspektiven und Möglichkeiten des Eisenbahnwesens überzeugt – gemeinsam mit Heinrich Büssing die Eisenbahnsignal-Bauanstalt Büssing & Ungnade, die als Eisenbahnsignal-Bauanstalt Max Jüdel & Co. anfangs an der Wolfenbütteler Straße, ab 1874 an der Ackerstraße in Braunschweig Stellwerke produzierte.
150 Jahre IHK Braunschweig: Personen machen Geschichte: Teil 1: Max Jüdel, der Präsident weiterlesen

150 Jahre Industrie und Handelskammer Braunschweig – Teil 1

Im Jahre 2014 beging die Industrie- und Handelskammer Braunschweig ihr 150-jähriges Jubiläum. Die Statuten der neu gegründeten Corporation der Kaufmannschaft zu Braunschweig waren am 13. März 1864 vom Herzoglichen Staatsministerium bestätigt worden. In ihnen wurde erstmals eine Handelskammer als Organ der wirtschaftlichen Selbstverwaltung in der Stadt Braunschweig begründet und mit der Vertretung der Interessen von Handel und der Industrie betraut.

NLAWF 12 Neu 13 Nr. 84444
NLAWF 12 Neu 13 Nr. 84444
NLAWF 12 Neu 13 Nr. 84444
NLAWF 12 Neu 13 Nr. 84444

Die konstituierende Sitzung der neu gegründeten Handelskammer fand am 1. August 1864 statt; auf ihr wurde Kommerzienrat Eduard Lüttge, Inhaber der Gewürz- und Materialwarenhandlung Gebrüder Dannebaum, zum Vorsitzenden gewählt.
150 Jahre Industrie und Handelskammer Braunschweig – Teil 1 weiterlesen