Schlagwort-Archive: Helmstedt

Kriegsende im Land Braunschweig

Der Marktplatz von Königslutter, um 1925 (Foto: Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Wolfenbüttel, 50 Slg 200, Nr. 2).

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Damit mussten nicht nur zerstörte Gebäude wiederaufgebaut werden, auch politische, gesellschaftliche, kirchliche, soziale und schulische Strukturen standen vor einem Neubeginn. Eine Akte der Kreisdirektion Helmstedt gibt eine detaillierte Bestandsaufnahme der Zustände am Ende des Krieges.

Ein Beitrag von Jürgen Diehl, Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Wolfenbüttel

Kriegsende im Land Braunschweig weiterlesen

Ein russischer Forstklassiker

Die nachhaltige Forstwirtschaft, d. h. die Lehre von der rationalen Planung des Waldbaus, nahm um 1700 im Harz und im Erzgebirge ihren Anfang. Besonders das Fürstentum Blankenburg und die Grafschaft Stolberg-Wernigerode etablierten sich als Laboratorium der modernen Forstwirtschaft.
Bekannt ist Johann Georg von Langen, der 1732 die unteren blankenburgischen Forsten vermaß und die ersten Betriebspläne aufstellte, die über 40 und 80 Jahre reichten. Später richtete er die Wälder in Norwegen ein und machte in Dänemark die Lärche heimisch.
Bisher nicht bekannt war, dass auch einer der Begründer der rationalen Forstwirtschaft in Russland aus dem Braunschweigischen stammt.
Ein russischer Forstklassiker weiterlesen