Schlagwort-Archive: Fortstwissenschaft

DICTIONARIUM FORESTALE

Dictionarium forestale. NLA WO 113 Alt Nr. 2329, p. 80, Ausschnitt.
Forstbotanik und Katalog allter Holzprodukte von 1706/11

Das in den Jahren 1705/1711 von Leopold Schomburg verfasste Buch „dictionarium forestale“ wird als besonderer Schatz im Standort Wolfenbüttel des Niedersächsischen Landesarchivs verwahrt. Der Braunschweigische Geschichtsverein hat jetzt einen bearbeiteten Nachdruck veröffentlicht.

DICTIONARIUM FORESTALE weiterlesen

Ein russischer Forstklassiker

Die nachhaltige Forstwirtschaft, d. h. die Lehre von der rationalen Planung des Waldbaus, nahm um 1700 im Harz und im Erzgebirge ihren Anfang. Besonders das Fürstentum Blankenburg und die Grafschaft Stolberg-Wernigerode etablierten sich als Laboratorium der modernen Forstwirtschaft.
Bekannt ist Johann Georg von Langen, der 1732 die unteren blankenburgischen Forsten vermaß und die ersten Betriebspläne aufstellte, die über 40 und 80 Jahre reichten. Später richtete er die Wälder in Norwegen ein und machte in Dänemark die Lärche heimisch.
Bisher nicht bekannt war, dass auch einer der Begründer der rationalen Forstwirtschaft in Russland aus dem Braunschweigischen stammt.
Ein russischer Forstklassiker weiterlesen