Schlagwort-Archive: Anton Wilhelm Amo

Das Gehalt des Anton Wilhelm Amo am Wolfenbütteler Hof

Quittung über den Erhalt seines Gehaltes mit Unterschrift von Anton Wilhelm Amo 1719 (Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Wolfenbüttel, 4 Alt 19 Nr. 465) – Detail.

In Zuge der Debatte um Rassismus und die Folgen des Kolonialismus ab dem Frühjahr 2020 tauchte auch der Name Anton Wilhelm Amo in den Diskussionen auf. Im August 2020 wurde die Berliner „Mohrenstraße“ in „Anton Wilhelm Amo-Straße“ umbenannt. Auch im Landesarchiv Wolfenbüttel finden sich Spuren des ersten bekannten Philosophen und Rechtswissenschaftler afrikanischer Herkunft in Deutschland.

Der afrikanische Philosoph Anton Wilhelm Amo diente in jungen Jahren bekanntlich am Hof in Wolfenbüttel. Akten in der Abteilung Wolfenbüttel des Niedersächsischen Landesarchivs geben Auskunft über das Gehalt, das er in dieser Zeit bezog.

Eine Quellenrecherche von Dr. Brage Bei der Wieden, Landesarchiv Wolfenbüttel

Das Gehalt des Anton Wilhelm Amo am Wolfenbütteler Hof weiterlesen

THE FACULTY OF SENSING – Eine künstlerische Annäherung an Anton Wilhelm Amo

Jean Ulrick Désert_“Paradisum Calamitate” (Paradise Catastrophe) after CDF, 2020,
Kunstverein Braunschweig 2020_Courtesy Der Künstler_Foto Stefan Stark.

Anton Wilhelm Amo gilt war der erste bekannte Philosoph und Rechtswissenschaftler afrikanischer Herkunft in Deutschland. Er wurde als Kleinkind aus dem Gebiet des heutigen Ghana verschleppt, versklavt und gelangte über Amsterdam an den Hof von Herzog Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel, von wo aus er seine wissenschaftliche Karriere begann. In einer Ausstellung im Kunstverein Braunschweig nähern sich verschiedene Künstlerinnen und Künstler dem Philisophen an.

Eine Ausstellung im Kunstverein Braunschweig

THE FACULTY OF SENSING – Eine künstlerische Annäherung an Anton Wilhelm Amo weiterlesen