Tag der Archive im Landesarchiv und Landeskirchlichen Archiv Wolfenbüttel

Am „Tag der Archive“ öffnen alle zwei Jahre bundesweit hunderte Archive ihre Türen und bieten allen interessierten Personen vielfältige Programme und Führungen an. 2024 steht dieser besondere Tag ganz unter dem Motto „Essen und Trinken“ und verspricht höchst interessante Geschichten und historische Fakten zur Regionalgeschichte. Dieses Jahr beteiligen sich im Wolfenbütteler Raum das Niedersächsische Landesarchiv sowie das Landeskirchliche Archiv. 

Das Niedersächsische Landesarchiv in Wolfenbüttel öffnet am 2. März 2024 seine Türen zwischen 14.00 und 17.00 Uhr und bietet allen Gästen folgende Programme an: 

  • Führungen mit historischem Kontext durch das Archiv um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr
  • Hilfestellung zur Recherche in der Datenbank des Landesarchivs

Wir präsentieren historische Dokumente aus dem Landesarchiv und der Stiftung Niedersächsisches Wirtschaftsarchiv zu den Themen Speisen am herzoglichen Hof, Lokale, Regionale Produkte, importierte Feinkost und Kaffee/Tee/Schokolade:

Neben der ältesten noch geschlossenen Konservendose der Welt aus der Wolfenbütteler Konservenfabrik Busch, Barnewitz & Co., der Untersuchung gegen den Hofbäcker von Herzog Julius wegen Glasscherben im herzoglichen Brot und Gehaltsquittungen des für sein außergewöhnliches Kochbuch bekannten Meisterkochs Franz de Rontzier gibt es allerlei lokalhistorische Geschichten und Fakten, die mit Originalquellen präsentiert werden.

Für das leibliche Wohl in Form von Kaffee und Gebäck gesorgt. 

Das Niedersächsische Landesarchiv Wolfenbüttel befindet sich am Forstweg 2 in Wolfenbüttel.

Tel.: 05331 – 9350; Mail: wolfenbuettel@nla.niedersachsen.de; nla.niedersachsen.de  

Blick in die Konditorschule, 1988 (Niedersächsisches Wirtschaftsarchiv NWA 44 Zg. 2011/3 Nr. 3)
Studentenlokal, aus dem Stammbuch eines Braunschweiger Studenten, 1771
(Niedersächsisches Landesarchiv VI Hs 13 Nr. 65a)
Schokoladenpapiere der Wolfenbütteler Firma Mahn, 1925-1930 (Niedersächsisches Wirtschaftsarchiv NWA 46 Zg. 2012/3 Nr. 4)

Am 2. März 2024 öffnet das Landeskirchliche Archiv in Wolfenbüttel zwischen 10.00 und 16.00 Uhr seine Türen und heißt Gäste mit folgendem Angebot willkommen:

  • Führungen durch das Archiv um 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 13.00 Uhr und 14.30 Uhr
  • Tipps für die Familienforschung (Beispiele Wolfenbüttel) 
  • Archivalienschau „Pfarrgarten und seine Nutzung“

Die kleine Archivalienpräsentation greift das Motto mit dem Obstanbau in Pfarrgärten auf. Als Bestandteil des Pfarreinkommens sicherten sie die Ernährung der Pfarrfamilie, bedeuteten aber einen erheblichen Arbeitsaufwand und zugleich ein Experimentierfeld für interessierte Obstgärtner und -gärtnerinnen. Insbesondere im 19. Jahrhundert bestand großes Interesse an der Obstbaumkunde durch Sammeln bisheriger, Klassifizieren und Züchten neuer Obstsorten. Gartenpläne und Inventare der Pfarrgärten, hier von Achim und Räbke, zeigen die Vielfalt der Obstsorten und große Anzahl der Bäume und Sträucher. Dokumente zur Haltbarmachung der Ernte sowie ein Kuchenrezept von 1676 vervollständigen das Archivalienangebot.

Bei Kaffee und Waffeln beantwortet das Archivteam Fragen zu seiner Arbeit.

Das Landeskirchliche Archiv befindet sich auf dem Kirchencampus, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 1, in Wolfenbüttel. Tel.: 05331 – 802 198; Mail: archiv.lka@lk-bs.de; www.landeskirchebraunschweig.de



Diesen Blogbeitrag zitieren
Braunschweigischer Geschichtsverein (2024, 23. Februar). Tag der Archive im Landesarchiv und Landeskirchlichen Archiv Wolfenbüttel. Braunschweigischer Geschichtsblog. Abgerufen am 20. April 2024, von https://doi.org/10.58079/vw6p

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search