Prinzessin Auguste von Braunschweig-Wolfenbüttel – Zwischen Liebe und Missbrauch

A historical biography has just been published about Princess Auguste of Württemberg, born Princess of Brunswick (1764 – 1788): Princess Auguste – On a Tightrope between Love and Abuse by Riëtha Kühle. It is a comprehensive, thoroughly researched and referenced history of Auguste’s life, revealing letters and information never published before. It shares new information on her mysterious death and clears her name of slanderous rumours. The book (in English) is available on Amazon Kindle.

Cover des neu erschienenen Buches Princess Auguste – On a Tightrope between Love and Abuse von Riëtha Kühle

Prinzessin Auguste Karoline von Braunschweig-Wolfenbüttel, am 3. Dezember 1764 in Braunschweig als älteste Tochter von Herzog Karl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel und dessen Frau Prinzessin Augusta von Hannover geboren, heiratete am 15. Oktober 1780 den Prinzen und späteren König Friedrich Wilhelm Karl von Württemberg (1754–1816).

Die Ehe des 15jährigen Mädchens mit dem zehn Jahre älteren Prinzen war von Anfang an schwierig, bereits wenige Monate nach der Hochzeit litt die Prinzessin unter den gewaltsamen Übergriffen ihres Mannes. Als die Familie 1782 nach St. Petersburg zog, da Kaiserin Katharina die Große Friedrich dort als Generalgouverneur einsetzte, verstärkte sich der Konflikt zwischen den Eheleuten.

Prinzessin Auguste gewann die Gunst von Katharina II. und diese zögerte nicht, als sie sie um Hilfe bat. Die Zarin nahm Auguste Karoline in ihre Obhut und verwies Friedrich des Landes. Auguste wurde mit dem Hofjägermeister und Vertrauten Katharinas Reinhold Wilhelm von Pohlmann (1727–1795) auf Schloss Lohde gebracht, wo Auguste Karoline am 16. September 1788 verstarb. Die Umstände ihres Todes sind bis heute nicht abschließend geklärt, die nun neu erschienene Biografie stellt frühere Thesen zu einer Fehlgeburt als Todesursache in Frage und vermutet vielmehr, dass gefährliche Medikamente, welche ein Arzt Auguste wegen Amenorrhoe gegeben hatte, zu ihrem Tod geführt hätten.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search