Braunschweigisches Jahrbuch 2020 erschienen

Das Braunschweigische Jahrbuch ist erschienen! Im Buchhandel ist es für 25 Euro erhältlich.

Aufsätze  
– Der Goslarer „Meister von Abbenrode“: Schöpfer der Altäre in Deckbergen und Abbenrode von Oliver Glißmann  
– Pestepidemien im Braunschweig des 16. und 17. Jahrhunderts. Alltag in Zeiten einer „Gottesstrafe“ von Malte de Vries  
– Der Fischmeister vom Mahner Teich und seine Kunden im 17. Jahrhundert von Thomas Klingebiel  
– Elisabeth Christine von Braunschweig-Bevern. Eine Königin in Preußen von Martin Wrede  
– Entdecker – Ratsherren – Beamte. Die Gewinnung der Familie Pini für das Herzogtum Braunschweig-Wolfenbüttel als Beispiel einer erfolgreichen Stipendienpraxis des 18. Jahrhunderts von Philip Haas  
– „Adieu Straßenpflaster!“ Leben und Wirken des Geheimen Baurats Albert Lieff (1839-1912) in Braunschweig von Geske Hinrichs
Die „spanische Krankheit“ ist nunmehr auch hier aufgetreten. Die Influenza des Jahres 1918 im Staate Braunschweig. Darstellung und Quellen von Philip Haas
– Die große Erzählung des Dietrich Klagges. Berichte, Fotos, Gutachten und Artefakte über die Aufdeckung der Grabstätte Heinrichs des Löwen im Braunschweiger Dom und zur Deutung der Grabungsfunde von Ulrich Menzel  
– Eine Aufsteigererzählung aus der NS-Zeit. Die autobiographische Aufzeichnung von Erich Heim vom Juli 1941 Herausgegeben und erläutert von Manfred Grieger und Lars Heim

Kleinere Beiträge  
– Das Stift Heiningen und der Liber precum von Birgit Schlegel  
– Missglückte Kommunikation mit Kaiser Karl VI. – Eine Audienz geht schief von Martin Fimpel

Rezensionen und Anzeigen


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search