Der Löwe

Wir stellen vor:

Die Braunschweigischen Stiftungen haben ihre Informationen auf einer gemeinsamen Medienplattform gebündelt.
Das Internetportal „Der Löwe“ ist seit März 2014 online.
Damit wollen die Braunschweigischen Stiftungen ihre Überzeugungen, ihre Anliegen und ihre Projekte noch stärker als bisher einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Dafür sind die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, die STIFTUNG NORD/LB ÖFFENTLICHE und die Richard Borek Stiftung gemeinsam einen bedeutenden Schritt gegangen und haben die Medienplattform „Der Löwe – das Portal der Braunschweigischen Stiftungen“ initiiert. Der neue Internetauftritt ist unter der Adresse www.der-loewe.info zu finden und beinhaltet aktuelle Informationen, die journalistisch in Texten, Fotos und Videos aufbereitet werden.

„Wir haben übereinstimmend festgestellt, dass für das Braunschweigische Land bedeutende Stiftungs-Themen in den allgemeinen Medien nicht präsent genug sind. Viele unserer Förderprojekte und die sie begleitenden Stiftungstätigkeiten finden dort aufgrund von Platzmangel kaum oder zu wenig Berücksichtigung. Wir möchten aber, dass für uns relevante Themen medial zugänglich gemacht werden. Deswegen haben wir die gemeinsame Medienplattform der Braunschweigischen Stiftungen aus der Taufe gehoben“, sagt Tobias Henkel, Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz..
Das neue Medienprojekt widmet sich abseits hektischer Tagesaktualität den Themen Heimat und Identität, Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technik, Gesellschaft und Lebensstil sowie Sport und Freizeit. Die Redaktion hat der Journalist Ralph-Herbert Meyer, viele Jahre auch Lokalchef der Braunschweiger Zeitung in Braunschweig, übernommen. Die technische Umsetzung der Medienplattform ist gemeinsam mit dem Braunschweiger Zeitungsverlag (BZV) erarbeitet worden.
Zu finden sind auf „Der Löwe“ unter anderem die wissenschaftlich fundierten Erklärungen, was denn eigentlich „typisch braunschweigisch“ ist, was es mit dem Wiederaufbau eines Stücks Stadtmauer auf sich hat, ein Interview zum Klavierfestival „Tastentaumel“ ein Video, wie der Stadtsportbund Kindergartenkindern in der Weststadt Bewegung näher bringt oder eine Bilderstrecke über die Liegenschaften des Klosterguts Riddagshausen und vieles mehr.
Eine Entdeckungsreise auf „Der Löwe“ lohnt sich. Ein Wiederkommen übrigens auch, denn die Seiten werden ständig aktualisiert.
Es besteht auch die Möglichkeit, einen Newsletter kostenlos zu abonnieren, um auf die bedeutendsten Themen hingewiesen zu werden.
Das Beste aus „Der Löwe“ wird darüber hinaus in einem Printprodukt in Zeitungsformat gebündelt und in Abständen an alle Haushalte auf dem Gebiet des früheren Braunschweiger Landes kostenlos verteilt.
„Es geht uns allen darum, die Identität unserer aktuellen, wenn auch noch namenlosen Region, die des alten Landes Braunschweig und natürlich die unserer Stadt Braunschweig weiter und nachhaltig zu stärken. Die Nutzer werden die vielfältigen Aktivitäten der Braunschweigischen Stiftungen unter einer Internet-Adresse entdecken können. Das ist ein Fortschritt, der der Bedeutung der Stiftungen in Braunschweig gerecht wird und ausgebaut werden kann“, erläutert Bernd Assert, Geschäftsführer der Richard Borek Stiftung.
Ausdrücklich steht „Der Löwe“ auch den anderen Stiftungen im Braunschweigischen Land offen. „Die Medienplattform bietet unseren Stiftungen die Möglichkeit, die Wahrnehmung ihrer Verantwortung für das Braunschweigische Land und ihrer Rolle als Ermöglicher von Ideen – im Spektrum von Tradition und Innovation – angemessen darzustellen“, meint Axel Richter, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der STIFTUNG NORD/LB ÖFFENTLICHE, zu der neuen Chance auf mehr Öffentlichkeitswirksamkeit der Stiftungen und ihrer Aktivitäten.

mitgeteilt von der Redaktion: Der Löwe, Dezember 2015


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.