270 Jahre Apotheke in Stadtoldendorf. Teil 4: Ein pflichtbewusster Apotheker

Historische Einrichtungen in der Markt-Apotheke Stadtoldendorf. Foto: Meike Buck.

1750 erhielt der Apotheker Heinrich Ludwig Homann das Privileg, in Stadtoldendorf eine Apotheke zu betreiben, vor 200 Jahren zog sie an ihren heutigen Standort an den Markt. Anlass, die Geschichte der Apotheke und ihre Apotheker genauer anzusehen. Teil 4: 1896 bis 1926: Carl Hustedt – Pflichtbewusstsein und Schicksalsschläge.

Ein Beitrag von Meike Buck, Braunschweig

270 Jahre Apotheke in Stadtoldendorf. Teil 4: Ein pflichtbewusster Apotheker weiterlesen

Von Hildesheimer Ratsherren zur „Hübschen Familie“ Braunschweigs. Die Erschließung des Archivs der Familie Pini

Das „Wappen der Pini“ am Fuße des Pinischen Stammbaums (Foto: Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Wolfenbüttel, 235 N Nr. 12).

Vor Kurzem wurden im Niedersächsisches Landesarchiv Wolfenbüttel die Unterlagen der Familie Pini verzeichnet und teilweise einer Neuordnung unterzogen, insbesondere durch Bildung eines eigenen Urkundenbestands. Aus dem nun zugänglichen Familienarchiv ergeben sich faszinierende Einblicke über den Migrations- und Integrationsprozess dieser Hildesheimer Ratsfamilie in die Oberschicht des Herzogtums Braunschweig-Wolfenbüttel während des 18. und 19. Jahrhunderts. Ausschlaggebend für diese Entwicklung war das Angebot von Bildungschancen in Form eines Studienstipendiums.

Ein Beitrag von Philip Haas, Niedersächsisches Landesarchiv – Abteilung Wolfenbüttel

Von Hildesheimer Ratsherren zur „Hübschen Familie“ Braunschweigs. Die Erschließung des Archivs der Familie Pini weiterlesen