Ein russischer Forstklassiker

Die nachhaltige Forstwirtschaft, d. h. die Lehre von der rationalen Planung des Waldbaus, nahm um 1700 im Harz und im Erzgebirge ihren Anfang. Besonders das Fürstentum Blankenburg und die Grafschaft Stolberg-Wernigerode etablierten sich als Laboratorium der modernen Forstwirtschaft.
Bekannt ist Johann Georg von Langen, der 1732 die unteren blankenburgischen Forsten vermaß und die ersten Betriebspläne aufstellte, die über 40 und 80 Jahre reichten. Später richtete er die Wälder in Norwegen ein und machte in Dänemark die Lärche heimisch.
Bisher nicht bekannt war, dass auch einer der Begründer der rationalen Forstwirtschaft in Russland aus dem Braunschweigischen stammt.
Ein russischer Forstklassiker weiterlesen

Als die Kuh lila wurde

Ein weiterer Teil aus unserer Reihe zum Niedersächsischen Wirtschaftsarchiv Braunschweig

Gerne stellen Werbegrafiker die Natur auf den Kopf. Am einfachsten gelingt dies durch Farben, die da nicht hingehören. Werbeartikel mit Kultstatus sind so entstanden.
Die berühmteste aller Kühe ist die lila Kuh von Milka, die nur auf dem Papier, genauer gesagt, auf dem Schokoladenpapier existiert.
Aber ist sie wirklich eine Erfindung der Schweizer von Suchard?
Als die Kuh lila wurde weiterlesen