Archiv der Kategorie: Projekte

Kennen Sie August, Otto, Sepp oder Minna?

Otto Grotewohl, geb.: 11.3.1894 in Braunschweig, gest.: 21.9.1964 in Berlin . (Aufnahme vom 30.10.1950)

Unter dem Thema: Kennen Sie August, Otto, Sepp oder Minna?
Die Zeit der Novemberrevolution 1918 in Braunschweig und ihre Protagonisten
veranstalten das Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte und das Stadtarchiv Braunschweig im Rahmen des Historischen Projektes „Vom Herzogtum zum Freistaat. Braunschweigs Weg in die Demokratie (1916 – 1923)“ ein regionalgeschichtliches Kolloquium.
Betrachtet werden die wichtigsten Handlungsträger des Umbruchs zwischen 1916 und 1923, um an  deren Biografien die unterschiedlichen politischen Strömungen der Zeit, mit ihren jeweils eigenen Motivationen und Zielsetzungen beispielhaft herauszuarbeiten. Folgende Personen werden im Rahmen von Einzelvorträgen porträtiert: Käthe Buchler, Heinrich Büssing, Herzog Ernst August, Minna Faßhauer, Otto Grotewohl, Heinrich Jasper, August Merges, Sepp Oerter, Hugo Retemeyer und Karl von Wolff.

Das Kolloquium findet am 21. und 22. September 2018 im Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte statt.

Programm:

Freitag 21. September

09:30 Uhr Begrüßung und Einführung
Gerd Biegel/Henning Steinführer

Sektion I
10:00 Uhr (1) Herzog Ernst August von Braunschweig-Lüneburg (Hans Georg Aschoff, Hannover)
10:40 Uhr (2) August Merges (Bernd Rother, Berlin)

11:20 Uhr Kaffeepause

11:40 Uhr (3) Sepp Oerter (Hans Ulrich Ludewig, Braunschweig)
12:20 Uhr (4) Minna Faßhauer (Frank Erhardt, Braunschweig)

13:00 Uhr Mittagspause

15:00 Uhr (5) Karl von Wolff (Brage Bei der Wieden, Wolfenbüttel)
15:40 Uhr (6) Heinrich Jasper (Gerd Biegel, Braunschweig)

16:20 Uhr Kaffeepause

16:40 Uhr (7) Otto Grotewohl (Dierk Hoffmann, Berlin)

Sonnabend 22. September

10:00 Uhr (8) Heinrich Büssing (Ekhard Fischer, Nordsteimke)
10:40 Uhr (9) Käthe Buchler (Angela Klein, Braunschweig)
11:20 Uhr Kaffeepause

11:40 Uhr (10) Hugo Retemeyer (Henning Steinführer, Braunschweig)
12:00 Uhr Schlussworte Gerd Biegel

Gegen 12:30 Uhr Ende der Tagung

Edition der Urkunden des Zisterzienserklosters Riddagshausen

Im Auftrag des Braunschweigischen Geschichtsvereins bearbeitet Rüdiger Jarck, ehemaliger Direktor des vormaligen Staatsarchivs Wolfenbüttel, dieses Editionsprojekt, das von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der Richard Borek Stiftung gefördert wird.

Nach dem Vorbild des 2002 und 2008 erschienenen zweibändigen Urkundenbuches zum Kloster Walkenried, dass Josef Dolle aus dem Urkundenbestand des Niedersächsischen Landesarchivs Wolfenbüttel erstellt hatte, soll ein Urkundenbuch für das
Zisterzienserklosters Riddagshausen entstehen.

Das Projekt läuft seit 2015. Von den ca. 1021 Urkunden wurden bis jetzt 651 bearbeitet. Ende 2017 soll die gesamte Überlieferung in zwei Bänden vorliegen.
Edition der Urkunden des Zisterzienserklosters Riddagshausen weiterlesen